Legat – Ihr persönliches Vermächtnis für unsere Tiere

Denken Sie an die geschundenen Seelen!

Testamentarische Verfügungen zu Lebzeiten zu verfassen, ist nicht immer ein leichtes Unterfangen. Wenn Sie jedoch wünschen, dass den Tieren auch nach Ihrem Ableben weiterhin geholfen werden soll, ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig Ihren letzten Willen schriftlich festhalten.

Diese kurze Zusammenstellung zeigt Ihnen in einfachen Schritten, welche Formvorschriften bestehen und welche Möglichkeiten Ihnen prinzipiell zur Verfügung stehen. Natürlich stehen wir Ihnen auch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Gesetzliche Grundlagen
Erbeinsetzung und Vermächtnis (Legat)

Wenn keine pflichtteilsgeschützten Erben vorhanden sind – kein Ehepartner, keine Nachkommen und keine Eltern – kann in einem Testament der Tierschutzverein New Graceland als Alleinerbe einsetzen.

Sind hingegen pflichtteilsgeschützte Erben vorhanden, können Sie beispielsweise auch folgende Formulierung wählen: «… Mein gesamtes frei verfügbares Vermögen vermache ich dem Tierschutzverein New Graceland…» So werden bei der Testamentseröffnung zuerst die Pflichtteilansprüche der Berechtigten befriedigt. Der Rest Ihres Nachlasses wird dann dem Tierschutzverein New Graceland vererbt.

Als letzte Variante können Sie Quoten bei der Nachlassverteilung bestimmen.

Beispielsweise können so drei Viertel an den Tierschutzverein New Graceland und ein Viertel an einen anderen Begünstigten gehen.

Bei allen diesen vorgängig erwähnten Verfahren spricht das Gesetz von Erbeinsetzung. Ein Legat (Vermächtnis) liegt dann vor, wenn jemandem aus dem Nachlassvermögen eine bestimmte Summe oder eine bestimmte Sache (Immobilien, Schmuck, Wertschriften oder Ähnliches) auszurichten ist. Man kann also noch zu Lebzeiten bestimmen, dass beispielsweise ein Legat von CHF 25’000 an den Tierschutzverein New Graceland auszurichten ist. Dabei werden die Pflichtteile von allfälligen anderen Erben in jedem Fall respektiert.

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Formen von Testament:

Die handschriftliche Form
Die einfachste Form des Testamentes ist, ein eigenhändig und handschriftlich verfasstes Dokument. Dazu gehören Ort, Datum (Tag, Monat und Jahr der Erstellung) sowie Ihre Unterschrift. Das Testament muss gut lesbar geschrieben sein. Das Dokument bezeichnen Sie mit «Testament» oder «Letztwillige Verfügung» und hinterlegen es an einem sicheren Ort oder noch besser bei einer Vertrauensperson. Machen Sie Kopien dieser Verfügung und schicken Sie eine Kopie an die von Ihnen begünstigte Organisation.
Öffentliches Testament
Eine Vielzahl von Personen wählt das sogenannte «öffentliche» Testament. Dieses Testament wird durch einen Notar oder eine Notarin (also eine Amtsperson) erstellt und nachfolgend beurkundet. Wir empfehlen Ihnen ein solches öffentliches Testament durch einen Anwalt oder eine Anwältin, ein Treuhandbüro oder eine Bank prüfen zu lassen. Mit diesem Vorgehen vermeiden Sie allfällige Formfehler und verhindern Erbstreitigkeiten.
Widerruf
Ihr handschriftliches Testament können Sie zu jeder Zeit selbst vernichten. Ein öffentliches Testament können Sie widerrufen und ein neues erstellen oder erstellen lassen. Am besten widerrufen Sie im neuen Testament das alte mit dem Satz: «Mit diesem Testament widerrufe ich mein Testament vom _________».
Ergänzungen
Ein bestehendes Testament kann auch mit neuen bzw. zusätzlichen Bestimmungen ergänzt werden. Diese müssen wiederum handschriftlich abgefasst und mit Ort, Datum und Unterschrift versehen werden.

Handschriftliche Form eines Testaments

Testament

Ich, Hans Muster, geboren am _________, Bürger von _________, wohnhaft an (Strasse, Hausnummer, Postleitzahl und Ort), regle meinen Nachlass wie folgt:

– Mein Kind Name, Vorname erhält _________
– Meine Ehefrau Name, Vorname erhält _________
– _________

 

Aus meinem Nachlass soll folgendes Vermächtnis ausgerichtet werden:
– CHF _________ an den Tierschutzverein New Graceland, derzeit domiziliert am Tobelacherweg 14, 5622 Waltenschwil/AG.

 

Ort, das aktuelle Datum und Ihre Unterschrift.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Unterschrift ganz am Ende des Textes stehen muss!

Egal für welche Form Sie sich entscheiden: Bitte lassen Sie uns eine beglaubigte Kopie zukommen.

Nur wenn wir Ihre Wünsche kennen, können wir diese für Sie durchsetzen.

 

Der gemeinnützige Verein New Graceland empfiehlt Ihnen, sich bei Fragen an unser langjähriges Mitglied und unseren Rechtsberater zu wenden:

Anwaltsbüro Hübner
Dr. jur. Peter Hübner, LL.M / Fürsprech und Notar
Badenerstrasse 414
8004 Zürich

T. 044 262 51 80

Herzlichen Dank, im Namen der von Ihnen geretteten Tiere!

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden

Unterstützer, welche diese Webseite möglich machen.

(Sie möchten auch hier aufgeführt werden?)