Verein New Graceland

Modern und tiergerecht - Die neue Auffangstation in Waltenschwil / AG

Modern und tiergerecht - Die neue Auffangstation in Waltenschwil / AG

 

Seit Gründung des Vereins New Graceland im Jahr 1999 hatte die Auffangstation bereits 2 Standorte: Siggigen im Kanton Luzern und Bilten im Kanton Glarus.

Im Luzernischen war es idyllisch, das Haus in Bilten dafür etwas neueren Baudatums, aber ideal war keine der vorhergehenden Stationen.

 

Der nun bereits weit über ein Jahrzehnt bewährte Vermittlungsansatz:

  • - die Tiere zuerst in unsere Auffangstation
  • - eine ordentliche medizinische Abklärung
  • - Suche nach passenden Pflegeeltern
  • - das erste Kennenlernen
  • - die Adoption
  • - stetige Verfügbarkeit und sofortige Möglichkeit der Rücknahme bei Problemen von durch uns vermittelten Tieren (z.B. Krankheit, Scheidung, Wegzug oder andere familiäre Wechsel)

 

sollte unter allen Umständen beibehalten werden. Und da es kaum einen durch Gönner- und Mitgliederbeiträge getragenen Verein im Tierschutz gibt, der finanziell so aufgestellt ist, dass er sich einen Neubau leisten könnte, blieb nichts anderes übrig als zu träumen. Nur dank Fleiss, dem steten hochhalten von Qualität im Tierschutz und dadurch das Gewinnen eines äusserst grosszügigen Gönners, ist dieser unser Traum Wirklichkeit  geworden.

Wunsch und angestrebtes Ziel war der Bau einer modernen Anlage, die viele Bedürfnisse und Anforderungen – insbesondere die gesetzlichen - in sich vereinigt. Und dieser grosse Wurf ist tatsächlich gelungen!

 

Impressionen unserer Auffangstation für Galgos

 

in Form von Rundumsichten (benötigt FlashPlayer)

 

1) unsere Zufahrt

 

2) Eingangsbereich


 

3. Aussenansicht von Wohlen / AG


 

4. Einblick in eines unserer 10 Hundezimmer (ohne Bewohner)


 

und last but not least 5) Einblick in eines unserer Hundezimmer mit glücklichen Bewohnern die fast zu jeder Zeit hinein und wieder an die Frische Luft hinaus gehen können ;)


 

oder dann als normale Fotos...

 

New Graceland - Galgo Auffangstation Schweiz in Waltenschwil / AG

Blick von Hinten auf die Station mit den unterteilbaren Ausläufen und den

zu den Hundezimmern vorgelagerten "Paddocks"

eines von 10 Hundezimmern für unsere Galgo-Lieblinge

Eines von gesamthaft 10 Hundezimmern mit direktem Zugang in einen

vorgelagerten Paddock (auch mit Hundetüre für den Winter) sowie den

Liege und Schlafmöglichkeiten...

Mit der Auffangstation im aargauischen Waltenschwil wurde das in Europa modernste private Tierheim gebaut.

Dabei bilden die Wohn-, Büro- und Stationstrakte einen Gebäudekomplex, der auf einer Ebene liegt und platzsparend angeordnet ist. Der Bau ist schnörkellos und verzichtet auf unnötigen Komfort, ohne dabei den Charme eines Bahnhofwartehäuschens aufzuweisen. Trotz der kantigen Bauweise wirkt das Gebäude nicht modern-langweilig wie leider viele Entwürfe heutiger Architekten, sondern eher neugierig machend auf das, was sich im Innern verbirgt.

Neben einer guten Energieeffizienz wurde auch grossen Wert darauf gelegt, dass alle verwendeten Materialien strapazierfähig und leicht zu reinigen sind, besonders natürlich in den einzelnen Hundeabteilungen. Letztere sind im Halbkreis angeordnet und dank der bodentiefen Fenster sehr hell. Jedes Hundezimmer hat einen eigenen Rasenauslauf. So können die Vierbeiner aller Hundezimmer gleichzeitig ins Freie, ohne dass eventuell unverträgliche Hundegenossen aneinander geraten. Die Anordnung der Hundezimmer und auch die Räumlichkeiten für die Zweibeiner sind nach dem Motto der kurzen Wege angeordnet. Dies erspart den Mitarbeitern Zeit, die wiederum der Betreuung der Hunde zugute kommt.

Erfreulich ist auch der neue Empfangsbereich. Vorbei sind die Zeiten, in denen Besucher durch Bereiche geschleust werden mussten, in denen Hunde untergebracht waren. Vom Eingang gelangt man nun direkt in den neuen Besucherraum, was für eine erheblich grössere und notwendige Ruhe bei den Hunden sorgt. Der Empfangsraum kann durch eine praktische Schiebetür vom Bürobereich getrennt werden. So lässt sich bei Bedarf ein grosszügigeres Raumgefühl erzeugen oder aber für die notwendige Ruhe bei der Verwaltungsarbeit der Büroraum abtrennen. In den oberen beiden Etagen befindet sich die Wohnung von Evelyne Bader und zusätzlich eine weitere für Mitarbeiter. Beide Wohnungen sind praktisch-zweckmässig und bieten ein gemütliches Zuhause.

Zusammengefasst: Aus einem Traumkonzept ist ein traumhaftes Ergebnis geworden, auf das alle mit Recht stolz sein dürfen.

Haben Sie vor auch ein Bauprojekt zu realisieren und sind noch auf der Suche nach einem Architekten der Sie und Ihre Wünsche versteht?

Unsere Empfehlung - aus eigener Erfahrung:
Atelier Urs Rüfenacht Architekten
Carmenstrasse 25
8032 Zürich
Tel.: +41 (0)44 260 58 58
mail: ruefenacht-arch@swissonline.ch