Verein New Graceland

Galgos in Spanien

Galgo español

 

Galgos werden in Spanien vor allem von Jägern gezüchtet und hauptsächlich in der Kleinwildjagd eingesetzt – die enorme Schnelligkeit, die Wendigkeit und ihre Ausdauer machen sie zum perfekten Jagdinstrument. Doch was passiert, wenn die Saison vorbei ist? Nun, dann entsorgt man sie auf die billigste Art, denn wozu Geld ausgeben für Futter, wenn man in den jagdfreien Monaten einfach Frischware produzieren kann. Die Hunde werden ausgesetzt, misshandelt, ertränkt oder aufgehängt, mit Autos gejagt und überfahren, ohne Nahrung und Wasser weggesperrt, bis sie der Tod von ihren Qualen erlöst…

 

Spanische Galgueros fühlen sich persönlich beleidigt, wenn ein Hund ihren Anforderungen nicht gerecht wird, d.h. zu langsam ist oder nicht jagen will. Machen die Hunde keine Beute, werden sie entsorgt. Galgos werden schon im Alter von unter 12 Monaten zur Jagd eingesetzt und schätzungsweise jeder zweite ist im Alter von anderthalb Jahren tot. Ein kleiner Teil wird in Tötungsstationen abgegeben, wo sie auf unmenschliche Art getötet werden. Nicht besser ergeht es den anderen Jagdhunden.

 

Wenn die neue Saison beginnt und der Nachwuchs nicht gut genug oder zu teuer ist, werden oft Galgos aus den Tierheimen der Tierschützern gestohlen. Galgos sind leider nicht einmal dort in Sicherheit.